Social Media

LKW Unfall endet tödlich Steinsfeld - Am Mittwochmittag (18.05.2022) kam ein Lkw von der Fahrbahn ab und kippte um. Für den 58-jährigen Fahrer des Sattelzugs kam jede Hilfe zu spät - er verstarb an der Unfallstelle.Das Lkw-Gespann war gegen 12:00 Uhr auf der Verbindungsstraße zwischen dem Steinsfelder Ortsteil Gypshütte und der Staatsstraße 2416 unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Sattelzug in diesem Streckenbereich nach links von der Fahrbahn ab, kippte um und blieb schließlich in der anliegenden Wiese auf der Seite liegen. Der 58-jährige Fahrer des Lkw war zunächst im Führerhaus eingeklemmt und musste von Einsatzkräften der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Trotz eingeleiteter Reanimation konnte nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden. Die Unfallaufnahme liegt in der Zuständigkeit der Polizeiinspektion Rothenburg o. d. Tauber. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft zogen die Beamten für die Untersuchung der Unfallursache einen Sachverständigen hinzu. Der an dem Sattelzug und der Ladung entstandene Sachschaden kann derzeit nicht konkret beziffert werden, dürfte nach erster Einschätzung jedoch im fünfstelligen Bereich liegen. Die Straße an der Unfallörtlichkeit konnte zwischenzeitlich wieder freigegeben werden. Die Bergung des vollbeladenen Sattelzugs mit Kranwägen ist für den späten Nachmittag vorgesehen und wird voraussichtlich bis in die Abendstunden andauern. Verkehrsteilnehmer müssen sich in diesem Zusammenhang auf eine erneute Sperrung des betroffenen Streckenabschnitts einstellen. Einsatzkräfte der Feuerwehr leiten den Verkehr ab. Quelle: Polizei Mittelfranken Freiwillige Feuerwehr Rothenburg ob der TauberFeuerwehr Hartershofen Feuerwehr Oberscheckenbach Feuerwehr Adelshofen Feuerwehr Bad WindsheimBRK Rettungsdienst Stadt und Landkreis AnsbachRettungsdienst Neustadt Aisch Christoph 18 - ADAC LuftrettungFeuerwehr SeelsorgePolizei Mittelfranken Autoverleih & Abschleppdienst J.Bauereiß KG ... MehrWeniger

6 days ago  ·  

+++Kurznachrichten+++Lehrberg – Am Montag (16.05.2022) kurz nach 4 Uhr am Morgen gingen die Melder und Sirenen von Feuerwehr und Rotem Kreuz. Das Alarmstichwort hieß „Kellerbrand, Person in Gefahr“. Nur wenige Minuten nach der Alarmierung kamen die ersten Kräfte schon an der Einsatzstelle an. Zum Glück waren alle 2 Personen bereits aus dem Haus.Ein Kellerabteil stand aber in Brand. Die Feuerwehr aus Lehrberg baute sofort einen Löschangriff auf und ging unter Atemschutz in das Gebäude. Im weiteren Verlauf kamen Kräfte aus Flachslanden, Schalkhausen sowie die Feuerwehr Ansbach mit der Drehleiter zum Einsatzort. Das Rote Kreuz stellte sich mit einigen Fahrzeugen in Bereitschaft auf.Nach ca. 30 Minuten war der Raum soweit abgelöscht und die Nachlöscharbeiten konnten beginnen. Hierbei wurden mit einer Wärmebildkamera Glutnester aufgesucht und diese gezielt bekämpft. Parallel dazu wurde immer wieder Brandgut aus dem Haus getragen. Die Kräfte von BRK und Feuerwehr, die in den Bereitstellungsbereichen waren, konnten zum Glück zeitnah wieder abrücken.Durch einen aufmerksamen Nachbarn konnte schlimmeres verhindert werden. Dieser setzte den Notruf ab und konnte somit das Leben der 2 Personen aus dem Haus retten. Ein Bewohner, der neben dem Brandraum schlief, war unter anderem auf einen Rollstuhl angewiesen. Viel hätte laut Feuerwehr nicht mehr gefehlt, dass das Feuer in den Schlafraum durchgebrochen wäre.Die Brandursache ist aktuell noch unklar. Die Polizei hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen.Freiwillige Feuerwehr LehrbergFreiwillige Feuerwehr Markt Flachslanden Feuerwehr Ansbach Feuerwehr Schalkhausen BRK Rettungsdienst Stadt und Landkreis Ansbach Polizei Ansbach ... MehrWeniger

1 week ago  ·  

____________________________________

____________________________________

____________________________________

Logo created by starline – www.freepik.com