Einsatz zieht sich bis in die Nacht – THW und Baufirma helfen bei Nachlöscharbeiten – Schaden geht in die Millionen

Schwebheim – Am Donnerstag (13.05.2021) gegen 17 Uhr begannen die großen Nachlöscharbeiten. Das THW aus Neustadt an der Aisch und Ansbach rückten mit schwerem gerät an, um die abgebrannten Hallen abzureisen und zusammen mit den Kräften der Feuerwehr versteckte Glutnester zu löschen.

Auch eine große Baufirma rückte mit einem schweren Abrissbagger und einem Radlader an. Stück für Stück wurde die eingestürzte Halle abgerissen und noch glimmendes Holz nach außen gebracht.

Um ca. 1 Uhr morgens (14.05.2021) konnten die Frauen und Männer des THWs abrücken. Auch heute noch sind Einsatzkräfte von der Feuerwehr und einer Baufirma vor Ort und löschen letzte Glutnester. Wie es zu diesem schlimmen Brand kommen konnte, werden nun die Brandermittler des Kriminaldauerdienstes ermitteln. Der entstandene Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen im Millionenbereich bewegen.

__________________________________________